Bujinkan

Die Tradition des Bujinkan (wörtl. Tempel des göttlichen Kriegers) blickt auf eine mehr als 3000 Jahre alte Geschichte zurück und vereint neunjahrhunderte alte Kampfkunsttraditionen (jap. Ryû), die bis zum heutigen Tag in direkter Linie von Meister zu Meister weitergegeben wurden:

• Togakure Ryû Ninpo
• Kumogakure Ryû Ninpo
• Gyokushin Ryû Ninpo
• Gyokko Ryû Kosshijutsu
• Koto Ryû Koppojutsu
• Gikan Ryû Koppojutsu
• Shinden Fudo Ryû Dakentaijutsu
• Takagi Yoshin Ryû Jutaijutsu
• Kukishinden Ryû Happo Biken

In alten Zeiten wurde dieses Wissens von den berühmten Schattenkriegern Japans (Ninja), den Yamabushi (Bergkrieger / Wandermönch / Arzt) und von elitären Samurai-Familien genutzt, um ihr Leben auf körperlicher, emotionaler und spiritueller Ebene zu schützen.

Im Laufe der Jahrhunderte tobten viele Kriege in Japan und von den unzähligen Kriegskünsten (Ryû), die damals entwickelt wurden, überlebten nur jene Stile, die sich im Kampf behaupten konnten – alle anderen starben mit ihren Vertretern aus. Die neun Kriegskunsttraditionen des Bujinkan hingegen konnten die Zeit überdauern und wurden über die Jahrhunderte hinweg weiterentwickelt und nur im Geheimen weitergegeben.

Erst durch Dr. Masaaki Hatsumi wurde dieses uralte Wissen unter dem Namen Bujinkan, den er zu Ehren seines Lehrers Takamatsu gewählt hatte, der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 1972 fasste Hatsumi Sensei die neun Kriegskunsttraditionen in ein umfassendes System zusammen und schuf mit dem Bujinkan Dôjô ein weltweit anerkanntes Kampfkunstsystem, das heute mehr als 2000 Lehrer (jap. Shidoshi) in über 40 Ländern zählt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok